zitate


 
Zitate und Sprüche 
 
Immer wenn man die Meinung der Mehrheit teilt,
ist es Zeit, sich zu besinnen.
(Mark Twain )
 
Leute mit Mut und Charakter
sind den anderen Leuten immer sehr unheimlich.
(Hermann Hesse)
 
Wer sich nicht mehr wundern kann, ist seelisch bereits tot.
(Albert Einstein)
 
Was nützt der beste Wind, wenn man nicht weiß, wohin man segeln will.
(Seneca)
 
Lärm beweist gar nichts.
Eine Henne, die ein Ei gelegt hat,
gackert, als sei es ein Planet.
(Marc Twain)
 
Der Mensch erfand die Atombombe,
doch keine Maus der Welt
würde eine Mausefalle konstruieren.
(Albert Einstein)
 
Glücklich ist nicht, wer anderen so vorkommt,
sondern wer sich selbst dafür hält.
(Seneca)
 
Aus den Steinen,
die einem in den Weg gelegt werden,
kann man Schönes bauen.
(Goethe)
 
Und wenn ich wüßte,
morgen ginge die Welt unter,
pflanzte ich heute noch ein Bäumchen.
(Martin Luther)
 
Es ist jedenfalls besser,
ein eckiges Etwas zu sein,
als ein rundes Nichts.
(Friedrich Hebbel)
 
Ein dummer Mensch macht zu allem eine Bemerkung;
ein Kluger bemerkt alles.
(Heinrich Heine)
 
Nicht diejenigen sind zu fürchten,
die anderer Meinung sind,
sondern diejenigen, die anderer Meinung sind,
aber zu feige, es zu sagen.
(Napoleon Bonaparte)
 
Wer A Sagt muß nicht B sagen,
denn er kann bemerkt haben,
daß A falsch war.
(Berthold Brecht)
 
Man bleibt jung,solange man noch lernen,
neue Gewohnheiten annehmen
und einen Wiederspruch ertragen kann.
(Marie von Ebner-Eschenbach)
 
Die zur Wahrheit wandern, wandern allein.
(Morgenstern)
 
Die kürzesten Wörter nämlich "ja" und "nein"
erfordern das meiste Nachdenken.
(Pythagoras)
 
Es gibt Menschen, die ihre Persönlichkeit aufgeben,
damit ihre Person zur Geltung kommt.
(Friedl Beutelrock)
 
Das Große ist nicht,
dies oder das zu sein,
sondern man selbst zu sein.
(Sören Kierkegaard)
 
Viele Menschen hinterlassen Spuren;
nur wenige hinterlassen Eindrücke.
(Werner Mitsch)
 
Und ich habe mich so gefreut!,
sagst du vorwurfsvoll,
wenn dir eine Hoffnung zerstört wurde.
Du hast dich gefreut - ist das nichts?
(Marie von Ebner-Eschenbach)
 
Die Zeiten ändern sich und wir uns in ihnen.
 
Ein wahrhaft großer Mensch
wird weder einen Wurm zertreten,
noch vor einem Kaiser kriechen.
 
Du siehst die leuchtende Sternschnuppe nur dann,wenn sie vergeht
 
Keiner ist so taub wie der, der nicht hören will.
 
Lernen ist wie das Rudern gegen den Strom;
sobald man aufhört, treibt man zurück.
(Chinesische Weisheit )
 
Trenne Dich nie von Deinen Illusionen,
denn wenn sie verschwunden sind,
wirst Du zwar weiter existieren,
aber aufhören zu leben.
(Mark Twain)
 
Erst wenn der Brunnen trocken ist,
schätzt man das Wasser.
 
Der Worte sind genug gewechselt,
laßt mich auch endlich Taten sehn
(Goethe Faust)
 
Nenne Dich nicht arm,
wenn Deine Träume nicht in Erfüllung gehen!
Nenne Dich arm, wenn Du nie geträumt hast.
 
Es ist besser, ein kleines Licht zu entzünden
als über große Dunkelheit zu fluchen.
(Konfuzius)
 
Jeder dumme Junge kann einen Käfer zertreten,
aber alle Professoren der Welt können keinen herstellen
(Chinesische Weisheit)
 
Wer das Leben genießen will,
muß sich immer vor Augen halten:
Geboren werden bedeutet nur,
zu sterben beginnen.
(Theophile Gautier)
 
Die meisten Menschen
können zwar vergeben und vergessen,
legen aber Wert darauf,
daß die Vergebung nicht vergessen wird.
 
Lege Wert auf gute Gesellschaft,
auch wenn du allein bist.
(Ungarisches Sprichwort)
 
Glück ist nur selten etwas, was man erlebt;
meist ist es etwas, an das man sich erinnert.
 
Eine Lüge ist bereits dreimal um die Erde gelaufen,
bevor sich die Wahrheit die Schuhe anzieht.
(Mark Twain)
 
Der Schlüssel zu allem ist Geduld.
Nicht durch Aufschlagen,
sondern durch Ausbrüten
wird aus einem Ei ein Küken.
 
In einem Meer von Schmerz ertrinken die einen,
die anderen lernen darin schwimmen.
 
Wo befreundete Wege zusammenlaufen,
da sieht eine Stunde lang die Welt wie Heimat aus.
(Hermann Hesse)
 
Wenn einem das Wasser bis zum Halse steht,
sollte man nicht auch noch den Kopf hängen lassen.
 
Wer sich selbst treu bleiben will,
kann nicht immer anderen treu bleiben.
(Christian Morgenstern)
 
Das Schlimmste, das ich kenne,
ist Untertänigkeit oder der Wunsch,
sich unbegingt zu unterwerfen,
dieses Mitmachen, Mitlaufen, Mitsingen, Mitmarschieren
und dabei auch noch in eine peinliche Euphorie verfallen.
(Heinrich Böll)
 
Die schlimmste Art der Ungerechtigkeit
ist die vorgespielte Gerechtigkeit
(Platon)
 
Glück entsteht oft durch Aufmerksamkeit in kleinen Dingen,
Unglück oft durch die Vernachlässigung kleiner Dinge.
(Wilhelm Busch)
 
Ich weinte,
weil ich keine Schuhe hatte,
bis ich jemanden traf,
der keine Füße hatte.
 
Alles, was geschieht und uns zustösst
hat einen Sinn!
Doch ist es oft schwierig,
ihn zu erkennen.
Auch im Buch des Lebens
hat jedes Blatt zwei Seiten.
Die eine, obere, schreiben wir Menschen
mit unserem Planen, Wünschen und Hoffen.
Aber die andere füllt die Vorsehung,
und was sie anordnet, ist selten unser Ziel gewesen!
(Nisami)
 
Wir lieben die Menschen,
die frisch heraussagen, was sie denken-
Falls sie das Gleiche denken wie wir.
(Mark Twain)
 
Klug ist,
wer weiss,
was er nicht weiss!
(Sokrates)
 
Klug fragen können,
ist die halbe Wahrheit!
(Francis Bacon)
 
Persönlichkeit ist, was übrigbleibt,
wenn man Ämter, Orden und Titel
von einer Person abzieht.
(Wolfgang Herbst)
 
Unter den Menschen gibt es viel mehr
Kopien, als Originale!
(Pablo Picasso)
 
Vollkommen liebenswert
und vollkommen hassenswert
sind nur die Menschen,
die man nicht kennt!
(Evelyn Waugh)
 
Wenn man älter wird, so lernt man eben einsehen,
dass man von einem Menschen nicht alles verlangen kann
und das man zufrieden sein muss,
wenn ein Weinstock Trauben trägt.
In jüngeren Jahren verlangt man auch noch
Erd- und Himbeeren dazu.
(Fontane)
 
Wer so tut, als bringe er die Menschen
zum Nachdenken, den lieben sie.
Wer sie wirklich zum Nachdenken bringt,
den hassen sie.
(Aldous Huxley)
 
Man kann gar wohl fragen:
Was wäre der Mensch ohne Tier?
Aber nicht umgekehrt:
Was wären die Tiere ohne Menschen?
(Hebbel)
 
Erfahrung ist eine verstandene Wahrnehmung!
(Kant)
 
Wer auf allen Wegen geht,
der verfehlt den Weg nach Hause!
(aus dem Senegal)
 
Wahrheit ist eine Sache des Temperaments.
Darum kann man Wahrheit nicht lehren, nur zeugen.
(Morgenstern)
 
Die Wahrheit geht manchmal unter,
aber sie ertrinkt nicht!
(aus Ungarn)
 
Vollkommene Aufrichtigkeit,
ist der Weg zur Originalität!
(Baudelaire)
 
Strebe nach Ruhe,
aber durch das Gleichgewicht,
nicht durch den Stillstand deiner Tätigkeit.
(Schiller)
 
Nur dem nützt das Lob,
der den Tadel zu schätzen versteht.
(Robert Schumann)
 
Die meisten Menschen wollen lieber
durch Lob ruiniert,
als durch Kritik gerettet werden.
(aus den USA)
 
Wer immer nur in die Fusstapfen der anderen tritt,
hinterlässt keine eigenen!
 
Wer zu laut und zu oft seinen eigenen Namen kräht,
erweckt den Verdacht, auf einem Misthaufen zu stehen.
(Leixner)
 
Arroganz ist das Selbstbewusstsein
des Minderwertigkeitskomplexes.
(Jean Rostand)
 
Formel meines Glücks:
ein Ja, ein Nein,
eine gerade Linie, ein Ziel.
(Nietzsche)
 
Das Glück ist ein Zustand der Ruhe,
der weder Vergnügen noch Schmerzen hervorbringt.
(Gaston de Levis)
 
Wer viel lacht und viel weint,
wird sehr alt.
(Weisheit aus China)
 
Wenn das Herz traurig ist,
so hilft keine äusserliche Freude.
(Sprüche Salomos)
 
Freundliche Worte sind leicht,
Freundschaft ist schwer.
(aus Uganda)
 
Dein wahrer Freund ist nicht,
wer dir den Spiegel hält der Schmeichelei,
worin dein Bild dir selbst gefällt.
Dein wahrer Freund ist, wer dich sehn lässt deine Flecken
und sie dir tilgen hilft, eh' Feinde sie entdecken.
 
Ein Raum ohne Bücher ist wie ein Körper ohne Seele.
(Cicero)
 
Ein Buch, das man liebt, darf man nicht leihen,
sondern muss es besitzen.
(Nietzsche)
 
Wer nichts weiss, muss alles glauben.
 
Jeder Tag, an dem du nicht gelacht hast,
ist ein verlorener Tag.
 
Ein Freund ist, der alles von dir weiss,
und dich doch liebt.
 
Ein Buch ist wie ein Garten,
den man in seiner Tasche trägt.
 
Das höchste Gut, ist die Harmonie
der Seele mit sich selbst.
(Seneca)
 
Auch die längste Reise
beginnt mit einem Schritt.
Fürchte dich nicht
vor dem langsamen Vorwärtsgehen,
fürchte dich nur
vor dem Stehenbleiben.
(Weisheit aus China)
 
 
Es gibt zwei Arten von Freunden:
Die einen sind käuflich, die anderen sind unbezahlbar.
 
Wer sich vornimmt, Gutes zu wirken,
darf nicht erwarten, daß die Menschen
ihm deswegen Steine aus dem Weg räumen,
sondern muß auf das Schicksalhafte gefaßt sein,
daß sie ihm welche draufrollen.
(Albert Schweitzer)
 
Wenn alle dich mögen stimmt etwas nicht mit Dir .
 
Viele Menschen sind zu gut erzogen,
um mit vollem Mund zu sprechen;
aber sie haben keine Bedenken,
dies mit leerem Kopf zu tun.
(Orson Welles)
  
Wenn man seine Ruhe nicht in sich selbst findet,
ist es zwecklos, sie anderenorts zu suchen.
 
Aufrichtigkeit ist wahrscheinlich
die verwegenste Form der Tapferkeit.
(William Sommerset Maugham)
 
Wer morgens nicht zerknittert ist,
kann sich tagsüber nicht entfalten
 
Das Schwierige am Diskutieren ist nicht,
den eigenen Standpunkt zu verteidigen,
sondern ihn zu kennen.
(André Maurois)
 
Der Charakter eines Menschen
läßt sich leicht daran erkennen,
wie er mit Leuten umgeht,
die nichts für ihn tun können.
 
Wenn zwei Menschen
IMMER WIEDER die gleichen Ansichten haben,
ist einer von ihnen überflüssig.
 
Es kommt nicht darauf an, wie vielen Leuten,
sondern WELCHEN Leuten man gefällt.
 
Einen Dummen kann man überreden,
einen Gescheiten muß man überzeugen.
 
Jeder Mensch bereitet uns auf irgendeine
Art und Weise Vergnügen.
Der eine, wenn er ein Zimmer betritt,
der andere, wenn er es verläßt
 
Es nimmt vielleicht ein glückliches Ende -
ein Ende aber nimmt es mit Sicherheit.
Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!