meinung


Bald beginnen die Olympische Spiele in China. Doch bevor die sportlichen Wettkämpfe beginnen stehen die Sieger des Spektakels schon fest: das Internationale Olympische Komitee.

Das IOC verdient Milliarden von Euro`s an den Sommerspielen. Das wird aber auch das einigste bleiben, was sie dort gewinnen werden. Die chinesischen Diktatoren haben ihr eigenes Olympia inszeniert und das IOC mit ihrem naiven Präsidenten Jacques Rogge schauen tatenlos zu.

Das olympische Licht, welches die Jugend der Welt zu friedlichen Spielen rufen soll, haben die Chinesen dem IOC aus der Hand genommen und als eigenes Symbol der Macht bis nach Tibet getragen.

Die „versprochene“ Meinungsfreiheit für die ausländischen Medien hatten die Diktatoren nie ernsthaft im Sinn. Das IOC blamiert sich immer mehr und lässt sich weiter vorführen. Der Sportverband hatte die Spiele nach China vergeben mit dem moralischen Argument, das Reich werde sich der Welt so weiter öffnen. Eingetreten ist das nicht: Dissidenten sitzen in Haft, die Proteste in Tibet wurden brutal niedergeschlagen. Hunderttausende leiden unter Umsiedlung, Ausweisung und Unterdrückung.

Das IOC will inzwischen lieber über Sport reden als über Moral. Viel Geld hat der IOC gewonnen, moralisch steht das Internationale Olympische Komitee mit ihrem Präsidenten Rogge als Verlierer da. Die Machthaber in China veranstalten weiter ihre eigenen Spiele.

Wie naiv kann man nur sein, zu meinen, dass der Sport nicht politisch vereinnahmt wird. Gerade wir in Deutschland wissen um diese Methoden, denn gerade in Berlin wurde der erste olympische Fackellauf inszeniert.


Der Spitzensport ist maßlos und völlig überzogen. Im Wettkampf wird dem Erreichen des Sieges keine Grenzen mehr gesetzt. In den letzten Wochen stellten die Schwimmer mehr als 50 Weltrekorde auf und Weltmeister im Export von Dopingmittel ist China.

Die Olympische Bewegung muss zurück zu ihren eigenen Regeln, der Olympische Charta. Der Maßlosigkeit und der Naivität müssen Grenzen gesetzt werden. Die politische Vereinnahmung des Sports muss zurück gedrängt werden.

Der IOC ist augenscheinlich nicht dazu in der Lage. Wirtschaftlich hat er gewonnen, aber den wirklichen Preis für diese Spiele, für den Verkauf der olympischen Idee wird er noch zu zahlen haben.

Ich persönlich werde mir keine Berichte der Spiele im Fernsehen anschauen. Nicht die Proteste an den Spielen verderben mir den Spass, sondern die Spiele selbst sind es……..

Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!